Journal Entry

Verbessern Sie den SAP Journal Entry Prozess

Winshuttles SAP Journal Entry verringert den Aufwand der Dateneingabe, denn damit entfallen monotone und zeitraubende Aufgaben wie das Abschreiben oder Kopieren von Daten aus Vorsystemen wie Microsoft Excel. Doppelarbeit bei der Dateneingabe gehört der Vergangenheit an. So kann die Finanzabteilung ihre Periodenabschlüsse schneller erstellen und Geschäftsprozesse in der Haupt-, Kreditioren- und Debitorenbuchhaltung optimieren.

Journal Entry demo

Das Journal Entry Demovideo

Sehen Sie selbst, wie B. Braun mit Hilfe von Winshuttle Zeit und Geld spart

BBraun-interview-thumb

Das einzige Produkt, das unseren Anforderungen entsprach, war Winshuttle.

Erin Stone, SAP FI-CO Senior Analyst, B. Braun

Bbraun

Warum sollten Sie SAP Journal Entry einsetzen?

Keine Mehrfacheingabe von Daten und effizientere Buchungen

Mit Winshuttle entfällt die zeitraubende Mehrfacheingabe von Daten, denn die Anwender können mit Excel-Vorlagen für SAP Journal Entry Prozesse erstellen – ganz ohne Programmierung. Damit werden Vorerfassungs- und Buchungsvorgänge in den Bereichen GL, AP und AR erleichtert. Auch bei der Rechnungsabgrenzung ergibt sich durch die Möglichkeit zur Terminierung eine deutliche Arbeitsentlastung.


Vorteile von Winshuttle bei der Veraltung von SAP Journal Entries:

  • Vereinfachung der einzelnen Journalbuchungsprozesse
  • Minimale Dateneingabe und Fehler dank standardisierter Vorlagen
  • Schnellere Verarbeitung großer und komplizierter Journale
  • Anpassbare Vorlagen für verschiedene Konten und Vorgänge
  • Automatisierung der Dateneingabe mit Formeln und SAP-Suche

Zusätzliche Vorteile von Winshuttle Journal Entry:

  • Datensatzvalidierung von Vorerfassungs- und Buchungsvorgängen
  • Gleichzeitige Anzeige von Fehlern und Meldungen für die entsprechenden Belegpositionen und Kopfzeilen
  • Verknüpfungen zu vorerfassten und gebuchten Dokumenten nach der Vorerfassung/Buchung für weitere Abfragen
  • Installation ohne ABAP und ohne Änderung der bestehenden SAP-Konfiguration

Angepasste Werte mit Journal Entry

Angepasste Werte mit Journal Entry

Was macht das Programm?

Vereinfachen von SAP Journal Entry Prozessen

Unternehmen, die SAP für das Rechnungswesen nutzen, benötigen eine breite Unterstützung bei den verschiedensten Prozessen und Verfahrensweisen. Dadurch können die Daten sehr komplex werden. Außerdem enthalten diese Prozesse und Verfahrensweisen oft viele redundante Vorgänge, die den Zeit- und Kostenaufwand in die Höhe treiben. Winshuttle Technologien unterstützen Journalbuchungen in den Bereichen GL, AP und AR, darunter:

  • Erfassung und Buchung im Bereich GL
  • Erfassung und Buchung von AP-/AR-Rechnungen und -Gutschriften
  • Erfassung und Buchung großer Belegsätze
  • Buchung in mehreren Buchungskreisen
  • Buchungen in Fremdwährungen
  • Ergebnis- und Marktsegmentrechnung (CO-PA)
  • Rechnungsabgrenzungsposten

Journal Entry Buchung

Journal Entry Buchung

Wie arbeitet das Programm?

Alle genannten Funktionen sind ohne jeglichen Programmieraufwand und ohne Aufzeichnung oder Erstellung von Skripten durchführbar. Die SAP Business Suite verarbeitet Transaktionen aus Journal Entry so, als würde der Anwender die Daten sehr schnell manuell in die SAP-Transaktionsmaske eingeben. Winshuttle for Journal Entry kommuniziert mit SAP über RFC und erfordert eine lizenzierte SAP-Anwenderkennung. In der Regel ist das die normale SAP-Anwenderkennung, die für die Eingabe von Daten in die SAP-Transaktionsmaske verwendet wird. Der Anwender braucht außerdem Zugang zu den SAP-Transaktionscodes für die entsprechende Buchung, die er vornehmen möchte (z. B.: FB50).

Es gibt nur eine Version von Journal Entry. Diese können Unternehmen für zwei verschiedene Anwendertypen bereitstellen:

  • Autoren, die Vorlagen anpassen und die möglichen Werte einschränken
  • Ausführende Anwender, die die Vorlage zur Erfassung und Buchung von Einträgen verwenden sowie die Buchung von Rechnungsabgrenzungsposten in SAP planen

FAQs

Welche SAP-Transaktionscodes können mit Winshuttle Journal Entry verwendet werden?
Winshuttle Solution funktioniert mit SAP-Transaktionscodes für die Vorerfassung und Buchung in den Bereichen GL, AP und AR sowie die Buchung von Rechnungsabgrenzungsposten wie: FB50, FB60, FB65, FB70, FB75, FV50, FV50L, FV60, FV65, FV70, FV75, FB01L, FB01, FBB1, FB50L, F-02, F-05 , FBD1, FBS1, F-05, FBV1, F-65,. F-43, F-22.
Wie kann ich sicherstellen, dass meine SAP-Journalbuchungen korrekt eingegeben wurden?
  • Winshuttle Solution bietet eine Vorabprüfung der Daten, bevor sie vorerfasst oder gebucht werden. Erkannte Fehler werden gemeldet.
  • Winshuttle Solution gibt die Antworten des SAP-Systems auf Positionsebene an die Datenquelle zurück. Der Erfolg oder Misserfolg eines Updates ist somit in Echtzeit sowohl in der Datenquelle als auch in SAP erkennbar.
Muss ich zur Nutzung von Journal Entry die Konfiguration meines SAP-Systems ändern?
Nein. Für Journal Entry sind weder ABAP-Komponenten noch Änderungen an der SAP-Systemkonfiguration erforderlich.
Kann ein nicht-autorisierter Anwender Buchungen mit Journal Entry vornehmen?
Nein. Jeder Anwender muss seine SAP-Zugangsdaten in Winshuttle eingeben. Außerdem können nur Buchungen für Transaktionscodes vorgenommen werden, für die der Anwender Nutzungsrechte in SAP hat.

White Paper

Einfache Integration von Finanzdaten

Dieses White Paper beschreibt, wie SAP-Anwender mit Hilfe von Winshuttle Lösungen das Übertragen von Finanzdaten zwischen Microsoft Excel und SAP-Transaktionen automatisieren können. Dieses Dokument wurde für Entscheider in mittelständischen und grossen Unternehmen erstellt, die mehr darüber erfahren möchten, wie Winshuttle Software die Produktivität im Unternehmen erhöhen und die Geschäftsprozesse verbessern kann.