Warum die Steigerung der operativen Effizienz in der SAP-Instandhaltung bei der Stammdatenqualität beginnt

Von Jeanette Mifsud am 02. Dezember 2019

Schlechte Qualität oder fehlende Daten in SAP können schwerwiegende finanzielle Folgen für Ihre Wartungsmaßnahmen haben. Probleme mit den Anlagen aufgrund unwirksamer Wartungspläne kann Sie bei Betriebsstörungen, vergeudeten Arbeitsstunden und sogar bei behördlichen Bußgeldern teuer zu stehen kommen. Ein Lager mit unnötigen Ersatzteilen oder auf der andere Seite Expressbestellungen, weil Teile fehlen, erhöhen ebenfalls die tatsächlichen Kosten wegen schlechter Daten. Laut“ The International Society of Automation“ verlieren Fabriken zwischen 5-20% ihrer Produktionskapazität weil Anlagen stillstehen.

Effiziente Instandhaltungsmaßnahmen hängen von der Qualität der zugrunde liegenden Stammdaten ab. In SAP müssen viele Daten neu angelegt und gepflegt werden. Oft über manuelle Prozesse, die zeitaufwendig und fehleranfällig sind.

Durch die Automatisierung der Erstellung und Pflege Ihrer Instandhaltungsstammdaten können Sie die betriebliche Effizienz kontinuierlich verbessern, die Instandhaltungskosten senken und das Risiko von Ausfällen bei Ihren Anlagen reduzieren. Wartungsteams können mit Winshuttle-Software Excel-basierte Lösungen erstellen, die das Anlegen und die Aktualisierung von technischen Objekt- und Planungsstammdaten beschleunigen und die manuelle Dateneingabe aus der SAP GUI eliminieren.
Zu den Szenarien gehören:

  • Datenmigration: Übertragen Sie Daten aus einem alten Instandhaltungssystem (wie IBMs Maximo) sehr einfach in das PM-Modul von SAP.
  • Anlegen von Massenstammdaten: Laden Sie Daten viel schneller, wenn Sie eine neue Infrastruktur, Anlagen oder Geräte erwerben.
  • Pflege von Massendaten: Extrahieren, ändern und laden Sie Tausende von Datensätzen auf einmal und validieren Sie Daten, bevor sie in SAP eingegeben werden.
  • Tägliche Erstellung und Aktualisierung: Beschleunigen Sie das Anlegen oder Aktualisieren von Stammdatensätzen wie Equipment, funktionale Standorte und Ersatzteile.

Die nebenstehende Tabelle zeigt die häufigsten Stammdatenaufgaben, die unsere Kunden mit Winshuttle automatisieren, und die durchschnittliche Zeitersparnis durch den Wegfall der manuellen Dateneingabe in SAP.

TECHNISCHE AUFGABENSTELLUNG T-Code ZEITERSPARNIS FÜR DATENEINGABE
Standort anlegen/ändern IL01/IL02 95%/85%
Anlagen anlegen/ändern IE01/IE02 96%/75%
Material anlegen/ändern MM01/MM02 89%/77%
Seriennummer von Anlagen ändern IQ02 84%
Arbeitsplatz anlegen IR01 93%
Stückliste anlegen/ändern IB01/IB02 81%/67%
Klassen-/Merkmalverwaltung CL02/CT04 91%

Diese Zeitersparnis kann sich im Laufe der Zeit wirklich summieren, denn die Winshuttle Teams, die für das Thema „Wartung“ zuständig sind, sparen durch die Automatisierung der SAP-Datenerfassung durchschnittlich 565 Arbeitstage pro Jahr – wertvolle Zeit, die Ihre qualifizierten Ressourcen zur Optimierung der Instandhaltungsmaßnahmen nutzen können.
Das Team für die Instandhaltung hat die Aufgabe, den Betrieb kontinuierlich zu verbessern, und Winshuttle-Software liefert die Metriken und Berichte, die Sie benötigen, um zu verfolgen, wie viel Zeit und Kosten Ihr Team durch die Automatisierung seiner Aufgaben in der SAP-Datenverwaltung eingespart hat.
… Erfahren Sie mehr darüber, wie sich Stammdaten auf die optimale Durchführung von Instandhaltungsinitiativen auswirken. Lesen Sie unser eBook SAP®-Instandhaltung: Mehr Effizenz durch automatisierte Stammdatenprozesse.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: https://www.winshuttle-software.de/wie-wir-helfen/sap-instandhaltung/

 

Über den Autor

Jeanette Mifsud

Die Beiträge im Winshuttle Blog werden von Experten zu einem breiten Themenspektrum verfasst, dazu zählen Branchennachrichten, Praxisbeispiele, Software Updates, Informationen zu Winshuttle, Technikberichte und Tipps sowie vieles mehr.