Verwalten der HR Stammdaten – PA30

Pflege von SAP-Stammdaten aus Nicht-SAP-Quellen

Verwenden von Nicht-SAP-Quellen zur Pflege von Personalstammdaten in SAP

Verwenden von Nicht-SAP-Quellen zur Pflege von Personalstammdaten in SAP

Anwender können Stammdaten der Personalabteilung in einem SAP-System einheitlich und schnell anlegen, indem Daten aus der Personalabteilung und dem Personalmanagement aus einer Vielzahl von Nicht-SAP-Datenquellen, einschließlich Excel und Access, beschafft werden. Sie können auch ein Offline/Online-Dateneingabemodell unterstützen, indem Personalstamm- und Aktionsdaten in Winshuttle Central, Excel oder Access vor der endgültigen Erstellung in SAP bereitgestellt werden. So können Unternehmen kostenaufwendige Investitionen in Advanced Business Application Programming (ABAP)-Oberflächen vermeiden.

Verbessern der Aktualität und Genauigkeit von SAP-Stammdaten

Die Mobilität und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter hängt von der Flexibilität der HCM-Prozesse ab. SAP HCM und HR bilden für Unternehmen eine Grundlage zur Pflege von Mitarbeiter- und Personaldaten. Nachlässigkeit bei der Pflege aktueller Mitarbeiter- und Personaldaten kann zu Nichteinhaltung oder Frustration am Arbeitsplatz führen, wenn ein Unternehmen die alljährlichen HCM-Beurteilungen ausführt, um die Nebenleistungen oder das Entgelt von Mitarbeitern neu zu bewerten.

Unternehmen mit komplexen Organisationen, Geschäftsprozessen oder Niederlassungen in mehreren Ländern und Unternehmen, die häufig Zeitarbeiter oder freiberufliche Mitarbeiter beschäftigen, haben oft aktive SAP HCM-Datenbanken. Die richtige Zuordnung des Arbeitsbeginns und des Arbeitsendes, der Bankverbindung, der Familienfreibeträge und der Anspruchsberechtigten sowie Adressdaten kann die Genauigkeit der Perspektiven eines Unternehmens bestimmen und auch, ob ein Unternehmen das richtige Verhältnis von Ressourcen und Fähigkeiten im Hinblick auf die Marktanforderungen aufweist. Wenn diese Daten nicht aktuell und genau aufgezeichnet werden, kann das zu verzerrten und falschen Berichtsdaten führen.

Die Verwendung von Winshuttle Transaction mit Excel- und Access-Datenquellen erlaubt den Anwendern die schnelle und systematische Pflege von Personal- und HCM-Daten in SAP basierend auf in Excel, Access oder anderen Quellen eingegebenen oder gepflegten Daten.

Die Vorteile bei der Verwendung von Winshuttle-Technologien zur Pflege von Personaldaten umfassen:

  • Einheitliche und vereinfachte Vorlagen für die PA30-Stammdatenaktionen
  • Beschleunigte Massenerstellung oder Änderungen der Personaldaten
  • Vermeidung zeitaufwendiger und komplexer ABAP-Code- oder Datenbearbeitungsroutinen zur Erstellung von Datenbrücken zwischen sekundären Systemen und dem jeweiligen SAP-HCM-System

FAQs

Kann ich Transaction mit PA-Transaktionen verwenden?
Ja. Transaction funktioniert mit jedem SAP-Standard-Transaktionscode sowie kundeneigenen Z-Transaktionen.
Erfordert diese Lösung Konfigurationsänderungen an meinem SAP-System?
Transaction erfordert keine ABAP-Komponenten und keine Änderungen der SAP-Systemkonfiguration.
Kann ein unautorisierter Anwender mit dieser Lösung Datensätze ändern?
Nein. In Transaction müssen alle Anwender SAP-Anmeldedaten haben, und sie können nur Transaction-Skripte für die Transaktionen ausführen oder aufzeichnen, für die sie in SAP eine Verwendungsberechtigung haben.
Hält sich Winshuttle an die in SAP verwendete Pflichtentrennung und SOX-Compliance?
Ja. Transaction stellt ein Prüfungsprotokoll zur Verfügung, erfordert SAP-Anmeldedaten von allen Anwendern und gestattet lediglich berechtigten Anwendern (basierend auf SAP-Berechtigungen), Transaction-Skripte auszuführen und Daten anzuzeigen.
Verwendet Winshuttle den gleichen Benutzerkennungsstempel wie SAP?
Ja. Der Benutzerkennungsstempel ist jener, der auch von SAP verwendet wird. Die Protokolldatei in Winshuttle erfasst die Benutzerkennung und den Zeitstempel aller Änderungen.